Vitalpilze Hund

Vitalpilze Hund

Vitalpilze Hund

Alles falsche Versprechen?

Vitalpilze Hund: Wenn du mal googelst, wirst du feststellen, dass es völlig unterschiedliche Meinungen zu diesen kleinen Wunderwerken gibt. Die einen preisen sie, die anderen tun diese speziellen Pilze als Hokuspokus ab. Sucht man allerdings nach englischsprachigen Informationen und Studien, sieht es schon anders aus, z.B. bei der US-amerikanischen Wissensplattform NCBI: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6274515/.

Doch wenn etwas so gar nicht funktioniert und angeblich keine Wirkung hat, warum werden diese Pilze im Rahmen der Tradiotionellen Chinesischen Medizin seit Jahrtausenden angewandt? Macht man das immer und immer wieder, wenn diese Pilze so gar keine Wirkung erzielen?

Und noch etwas: Wenn etwas überhaupt nicht wirkt, wieso steht einer dieser Pilze beim Pferdesport auf der Dopingliste?

Vitalpilze Hund: Was können sie also?

Am Bekanntesten ist der Reishi, auch Ganoderma lucidum oder Glänzender Lackporling genannt. Viele bezeichnen ihn auch als “Pilz der Unsterblichkeit”. Johannes Heesters soll ihn genommen haben… Aber das mag auch ein Gerücht sein, weil er so alt geworden ist :-).

Der Reishi wird genommen, um die Herztätigkeit zu unterstützen, die Durchblutung zu verbessern, das Immunsystem zu stärken und die Gelenke zu unterstützen. Dieser Pilz wird auch eingesetzt, um das Immunsystem zu stärken Entzündungen zu reduzieren. Er ist daher auch einer der Pilze, die sich bereits bei Allergien bewährt haben.

Hat dein Hund Probleme mit seinem Bewegungsapparat, dann kann hier zusätzlich der Shitake-Pilz helfen in Kombination mit dem Auricularia.

Welche Wirkungen können diese Pilze haben? Der Shitake unterstützt ebenfalls das Immunsystem und die Leber und kann sich positiv auf den Blutdruck auswirken.

Auch der Auricularia stärkt das Immunsystem und fördert die Durchblutung. Da gerade Probleme im Bewegungsapparat zu Muskelverspannungen führen, wirkt sich das meist sehr negativ auf die Durchblutung aus. Daher sollte dieser Pilz bei Gelenkproblemen nicht fehlen.

Vitalpilze Hund: Wann sind sie außerdem sinnvoll?

Wie bereits erwähnt, setzten viele Menschen den Reishi bei Allergien ein. Allerdings sollte er in Kombination mit dem Igelstachelbart bzw. Hericium verwendet werden. Was kann der Igelstachelbart noch? Er unterstützt den Magen-/Darmbereich sowie das Nervensystem.

Zur Unterstützung des Herzens kommt, wie beschrieben, der Reishi zum Einsatz. Auch hier ist eine Kombination mit einem weiteren Pilz empfehlenswert. Es ist der durchblutungsfördernde Auricularia.

Und wie war das nochmal mit dem Doping? Ja, im Pferde-Leistungssport darf der Cordyceps nicht eingesetzt werden, denn er steht auf der Dopingliste. Das kannst du in folgendem Artikel der Cavallo Vitalpilze können Pferden helfen nachlesen. Soweit ich weiß, gilt das für den Hundesport (noch) nicht, aber falls das für dich relevant ist, informiere dich bitte dazu nochmal.

Vitalpilze Hund: Sind sie auch etwas für deine Fellnase?

Du möchtest mehr zu diesem Thema wissen und du lebst in oder in der Nähe von Lüneburg, Lauenburg, in Ludwigslust oder Hamburg? Dann komme ich als Tierheilpraktikerin gerne zu dir und untersuche, was für deinen Hund am besten passt und mit welchen Vitalpilzen dein vierbeiniges Familienmitglied gut unterstützt werden kann. Du willst wissen, wie und womit ich arbeite? Dann lies doch diesen Blog-Post: Tierheilpraktiker Lüneburg.

 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

gaby engelbart

Gewitter, Feuerwerk & Co.?
Gibt es auch für deinen Hund eine ganz einfache Lösung?