Darmsanierung Hund

Darmsanierung Hund

Darmsanierung Hund

Warum ist das wichtig?

Darmsanierung Hund: Damit tust du z.B. etwas Gutes für das Immunsystem deines Lieblings. Denn die meisten Zellen, die für das Immunsystem zuständig sind, befinden sich im Darm.

Und viele Studien stellen interessante Verbindungen zwischen dem Darm und dem Hirn her. Insofern ist es wichtig, dass du etwas für die Darmgesundheit deines Hundes tust.

Darmsanierung Hund: Wann ist das wichtig?

In folgenden Fällen solltest du also etwas für den Darmaufbau deines Hundes tun:

  • Nach einer Antibiotikaeinnahme
  • Nach einer Wurmkur
  • Nach einem Durchfall

Der Darm spielt also eine enorm große Rolle im Leben unserer Hunde. Doch er kann schon mal in ein Ungleichgewicht geraten. Denn leider empfehlen immer noch Tierkliniken und Tierärzte pauschal alle 3 Monate eine Wurmkur zu verabreichen. Ob nun wirklich ein Wurmbefall vorliegt oder nicht. Und das, obwohl 78% aller Wurmkuren völlig umsonst verabreicht werden! In folgendem Blog-Post von mir erfährst du mehr: Wurmkur Hund.

Und dann haben wir natürlich das Thema der Antibiotikaeinnahme. Ob sie wirklich jedes Mal erforderlich ist, will ich an dieser Stelle gar nicht diskutieren. Grundsätzlich ist es ein Segen, dass es Antibiotika gibt. Vorausgesetzt, sie wird nur dann eingesetzt, wenn andere Möglichkeiten wirklich nicht infrage kommen. Aber dazu an anderer Stelle mehr.

Durch Antibiotika werden ja nicht nur die Bakterien abgetötet, die die Gesundheit des Hundes gefährden, sondern auch die guten Bakterien, die für die Darmgesundheit sehr wichtig sind. Daher besteht die Gefahr, dass der Darm deines Hundes nach der Einnahme von Antibiotika nicht mehr im Gleichgewicht ist.

Darmsanierung Hund: Mehr gute Bakterien!

Du hast verschiedene Möglichkeiten, für den Darm deiner Fellnase etwas Gutes zu tun: Z.B. mit der  Kognakpflanze. Aufgrund ihres Wirkstoffes Glucomanan eignet sie sich besonders gut für den Darmaufbau. Bitte verwende den Hersteller Dr. Peter Hartig. Hier überzeugt ganz einfach die Qualität. Das Produkt heißt Mooju Aktiv (dieser Link führt dich zum Online-Shop von Dr. Peter Hartig).

Du rechnest die Einnahmeempfehlung auf deinen Hund um. Es ist ein Humanprodukt, bei dem sich die Angaben auf einen 70kg-Mensch beziehen. Mooju Aktiv gibst du über einen Zeitraum von 14 Tagen. In vielen Fällen ist das bereits ausreichend. Falls nicht, kannst du diese Kur wiederholen. Aber bitte denke daran: Es handelt sich um eine Kur. Die Empfehlung ist nicht für die dauerhafte Einnahme gedacht.

Wenn du unsicher bist, ob du die Kur wiederholen solltest, dann wende dich doch an eine Tierheilpraktikerin oder einen Tierarzt, der naturheilkundlich arbeitet.

Darmsanierung Hund: Weniger schlechte Bakterien!

Eine andere Möglichkeit ist auch, die ungünstigen Bakterien zu verdrängen. Z.B. mit dem apothekenpflichtigen Mittel “Perenterol® forte 250 mg” (der Link führt dich zu DocMorris). Du gibst es ebenfalls wieder über 14 Tage. Doch hier gibst du unabhängig von der Größe deines Hundes eine Kapsel. Egal, ob du eine Französische Bulldogge hast oder einen Rottweiler. Die eine Kapsel wird nämlich auch für Katzen empfohlen. Daher ist diese Mengenangabe auch für kleinere Hunde völlig in Ordnung.

Falls du das Präparat bei der Apotheke deines Vertrauens kaufen möchtest: Achte unbedingt darauf, dass es sich um das Mittel für Erwachsene handelt.

Bitte verabreiche deinem Hund entweder das eine Mittel oder das andere. Das ist vollkommen ausreichend.

Diese und weitere Tipps und Infos erhältst du in diesem Webinar von Tierarzt Dr. Christoph Hinterseher: “ITP – Mein bestes Konzept – Darmsanierung bei Hund, Katze, Pferd.” (Der Link führt dich zu “edudip”, dem Portal für Online-Schulungen.)

 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

gaby engelbart

Gewitter, Feuerwerk & Co.?
Gibt es auch für deinen Hund eine ganz einfache Lösung?