ball für hunde

Ball für Hunde

Was ist ein richtig guter Ball für Hunde?

Kann er mehr als Bewegung?

Bei einem Ball für Hunde denkst du sicherlich erstmal daran, dass du ihn einfach wirfst und dein Hund rennt hinterher. Doch Bälle können noch sehr viel mehr:

  • Beschäftigung und Spaß
  • Kauen und Beruhigung
  • Verstärkter Speichelfluss und damit Schutz für seine Zähne
  • Ablenkung/Alternativverhalten, falls dein Hund z.B. Stress hat

Schön ist es natürlich, wenn du mit so einem Ball gleich mehrere Kriterien abdecken kannst. Doch gibt es leider nicht nur positive Seiten.

Welche Nachteile hat ein Ball für Hunde?

Wahrscheinlich rechnest du nicht damit, aber Ballspielen kann auch eine Reihe von Nachteilen und Risiken mit sich bringen:

  • Ungünstige Bewegungen mit sehr harten Stopps mit möglichen negativen Folgen für den Bewegungsapparat.
  • Auf Bildern ist leider immer noch zu sehen, dass Hunde Tennisbälle im Maul haben. Eine ganz große Bitte: Verwende ein anderes Material. Denn im Bezug des Tennisballs bleiben Sandkörner hängen. Und das ist so, als ob du dir mit Schmirgelpapier die Zähne putzen würdest!
  • Manche Hunde werden als „Balljunkies“ bezeichnet. Es dauert unendlich lang, bis sich der Adrenalinspiegel abbaut und normalisiert. Und diese Hunde endlich wieder „runterkommen“.
  • Das Hinterhertoben fördert die Hetzbereitschaft deines Hundes. Hast du vielleicht einen Hund, dem du das Jagen eher abgewöhnen und Alternativen zu seiner Jagdleidenschaft anbieten möchtest? Dann ist ein Ballspiel keine gute Idee.
  • Der Ball muss natürlich die richtige Größe haben! Bei einem zu kleinen Ball besteht das Risiko des Verschluckens!
  • Je nach Art des Materials kann es Weichmacher enthalten. Die sich dann störend auf das Hormonsystem deines Hundes auswirken können: Stiftung Warentest: Hundespielzeug enthält Weichmacher. Natürlich spielt es auch eine Rolle, ob dein Hund den Ball gleich zu dir bringt oder noch darauf herum kaut. Trotzdem: Je weniger Weichmacher, desto besser (am besten keine)!

Der passende Ball für Hunde, wenn es um Beschäftigung, Kauen und Spaß geht:

Der Snackball

Planet Dog

Alternativ kannst du auch einen speziellen Ball für Hunde einsetzen. Und zwar einer, in den du Leckerlies hineinsteckst. Und ihn dann z.B. versteckst oder auch mal rollen lässt. Achte dabei auf die Größe der Leckerlies. Denn wenn du den Ball rollen lassen solltest, könnte am Ende nichts mehr drin sein… Als Ball ist z.B. der Orbee Tuff von Planet Dog empfehlenswert.

Schau hier mal, ob er was für dich ist: Orbee Tuff bei Amazon.

Der große Vorteil von Planet Dog ist, dass dieser Hersteller keine Weichmacher verwendet. Dafür sind seine Produkte auch ausgezeichnet worden. Denn viele der im Plastik verwendeten Chemikalien können das Hormonsystem durcheinander bringen. Bisphenol A steht z.B. in Verdacht, für Schilddrüsenfehlfunktionen zu führen.

Dieser Verdacht bezieht sich zwar erst mal auf uns Menschen. Aber warum sollte es bei unseren Hunden anders sein? Denn gerade Bisphenol A steckt z.B. auch in der Innenbeschichtung von Konservendosen.

Nahezu unkaputtbarer Ball für Hunde: Der Kong Extreme Ball

Extrem strapazierfähig. Für Fellnasen „mit starkem Kiefer“! 🙂 So, die Produktbeschreibung. Nahezu unkaputtbar. So auch die Aussagen enthusiastischer Hundebesitzer zu diesem Ball: Hunde, die sonst in kürzester Zeit alles kurz und klein bekommen, schaffen diesen Ball nicht. Oder zumindest erst nach einiger Zeit. Z.B. nach 2 Jahren täglichen intensiven Gebrauchs, wie eine begeisterte Hundehalterin schreibt.

Was kommt in den „Kong Extreme Ball“?

Dieser Ball zählt ja auch zu den Snackbällen. Du kannst ihn allerdings nicht so gut mit Leckerlies befüllen. Denn es gibt nicht nur ein Loch auf der einen Seite, sondern auch eins auf der gegenüberliegenden Seite! Du verwendest also entweder etwas, was du richtiggehend in den Ball hineinquetschst. Leckerchen oder Trockenfutterstücke, die klein genug sind, um dort hineinzupassen.

Oder etwas Cremiges, was du hineindrückst. Und was eben nicht herausfallen kann. Die allseits beliebte Leberwurst z.B.

Von Trixie gibt es hier auch eine ganze Reihe anderer Cremes aus der Tube:

Bloß kein Lachs!

Ja, es gibt auch die Sorte „Lachs“. Eine klare Abempfehlung von mir. Er wird uns zwar immer noch als gesund verkauft. Doch leider ist das schon lange nicht mehr der Fall. Mehr dazu kannst du in meinem Blog-Post Lachsöl Hund“ nachlesen.

Da bin ich auch auf die wichtigen Omega-3-Fettsäuren eingegangen. Die unsere Hunde – wenn sie nicht gerade mit Biofleisch ernährt werden – in einem völlig unzureichende Maß erhalten. Was Entzündungen fördern kann. Und die meisten Gesundheitsprobleme haben mit Entzündungen zu tun.Hier erfährst du mehr: Lachsöl Hund.

Übrigens besteht der „Kong Extreme Ball“ aus Naturkautschuk.

Und sonst so?

Natürlich gibt es noch Bälle, die gut schwimmen. Aber auch hier hast du das Thema: Du wirfst – dein Hund „hetzt“. Ja, klar, du kannst deinen Liebling auch kontrolliert „jagen“ lassen. Mit einem speziellen Anti-Jagdtraining. Ganz kontrolliert. Wie machst du das? Dazu in einem eBook später mehr.

Logisch: Es gibt noch so viel mehr an Hundespielzeugen. Manchmal verwirrend viel.

All diese Posts sind nicht so ausführlich, wie mein eBook: Spielzeug für Hunde. Ab Oktober 2020 kannst du es hier bestellen. Es sorgt für Klarheit, welches Spielzeug individuell für deinen Hund Sinn machen kann. Und ob es wirklich empfehlenswert ist.

 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gewitter, Feuerwerk & Co.?
Gibt es auch für deinen Hund eine ganz einfache Lösung?