ätherische öle hund

Ätherische Öle für Hunde

Ätherische Öle für Hunde

 

Was können Pflanzenessenzen für deinen Hund tun?

Ätherische Öle für Hunde: Sie können enorm viel und sind unglaublich vielfältig! Z.B. Zecken abwehren. Oder Mücken. Das Fell pflegen. Bei einer Massage unterstützen. Und deinen Hund bei einem juckenden Stich helfen. Oder auch – und das wissen die wenigsten – wenn die eigene läufige Hündin von Rüden bedrängt wird… oder andersherum: Der eigene Rüde der läufigen Hündin aus der Nachbarschaft nachstellen möchte. Hier kann ein ganz bestimmtes ätherisches Öl die Libido senken.

Gegen all das ist sozusagen ein Kraut gewachsen. Aber darum geht es hier in diesem Blog-Post nicht. Hier geht es um das Thema Entspannung.

 

Die Wirkung von ätherischen Ölen

Zwar haben die meisten von uns schon mal gehört, dass z.B. Zitrusöle anregen und für bessere Laune sorgen soll. Oder dass Lavendelöl beim Einschlafen helfen kann. Doch Hand auf’s Herz: Wer hat sich denn, vielleicht über eine angenehme Massage hinaus, schon mal ausführlicher damit auseinander gesetzt?

Jahrelang dachte ich, ja, ätherische Öle, die duften sehr schön. Und habe das ein oder andere Öl unwissend über eine Duftlampe erhitzt. Aber eine Wirkung auf die Psyche? Wie soll das denn gehen?

Nun, ganz einfach: Gerüche werden exakt in derselben Hirnregion verarbeitet, wo auch Gefühle verarbeitet werden. Also Freude, Trauer, Wut und eben auch Angst.

Das wohl am besten untersuchte ätherische Öl in diesem Zusammenhang ist Lavendel. Hier findest du eine spannende Studie zum Thema Beruhigung: https://www.scinexx.de/news/biowissen/warum-lavendel-beruhigend-wirkt/

 

Ätherische Öle für Hunde: Welche kommen infrage?

  • Baldrianöl
  • Zedernholz
  • Copaiba
  • Sandelholz
  • Jasmin

Und es gibt auch fantastische Ölmischungen. Der Name ist hier zum Teil schon Programm:

  • Peace & Calming
  • Stress away
  • Tranquil
  • RutaVala
  • das für den Einsatz am Tier ganz spezielle „Animal scents – Inner Balance“
  • oder auch das im Rahmen der Kinderreihe milde „Seedlings Calm“

Billig ist teuer

Einer meiner Lieblingsaussagen. Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich Qualität auszahlt. Und wenn man zu etwas Billigem greift, später der Preis gezahlt werden muss. Nicht immer muss man ihn selbst zahlen. Aber ganz oft jemand anderes. Oder die Umwelt. Aber irgendwer zahlt ihn.

Und das gilt natürlich auch für ätherische Öle. Ganz besonders, wenn es um ätherische Öle für Hunde geht.

Denn gerade der empfindlichen Nase deines Hundes solltest du eine Qualität gönnen, die über jeglichen Zweifel erhaben ist. Und wie findest du so eine Qualität? Die Öle, die ich einsetze, werden von einem Unternehmen hergestellt, das auch ätherische Öle zur Einnahme anbietet. Also Produkte höchster Reinheit.

Vielen Herstellern geht es einzig allein um den Duft und weniger um die Wirkung. Daher wird zügig und mit hohen Temperaturen destilliert. Bei den Ölen, die ich verwende, erfolgt der Destillationsprozess so schonend, dass auch ein Maximum an Wirkstoffen von der Pflanze ins Fläschchen gelangt.

Hinzu kommt, dass ausschließlich die erste Destillation verwendet wird. Und nicht die zweite, dritte oder vierte. Wie bei anderen Anbietern.

Wo erhältst du so eine außergewöhnliche Qualität? Entweder bei mir direkt unter „mail@canes-sani.de“ oder auch über diesen Link zu Young Living, dem Weltmarktführer ätherischer Öle!

 

Konditionierte Entspannung mit ätherischen Ölen

Neben vielen weiteren Hilfsmitteln eignen sich ätherische Öle zusätzlich auch sehr gut für eine konditionierte Entspannung. Überspitzt formuliert programmierst du damit deinen Hund auf Entspannung! Wie das genau geht, liest du in diesem Beitrag: Konditionierte Entspannung.

 

Ätherische Öle für Hunde: Kleine Wunder sind möglich. Und große auch!

Bei meinem zweiten Hund, einem ehemaligen Jagdhund, der plötzlich auf Gewitter reagiert hat, habe ich mit ätherischen Ölen wahre Wunder erlebt. Mehr dazu in meinem Buch „Gewitterangst und Silvesterstress„. Erhältlich ab Oktober 2020 bei Amazon.

Und in diesem Buch erfährst du auch, wie du ätherische Öle für Hunde sicher anwenden kannst. Und warum es wenig Sinn macht, eine Duftlampe einzusetzen.

Hier kannst du es ab Oktober (erstmal als eBook) bestellen: Gewitterangst und Silvesterstress.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gewitter, Feuerwerk & Co.?
Gibt es auch für deinen Hund eine ganz einfache Lösung?